Startseite AGB Impressum Versandkosten Datenschutz Kontakt Links

Sie sind hier: www.japan-feinkost.de > Japan-Kochbuch > Eintöpfe

Mizutaki

Mizutaki (Torinabe) (jap. 水炊き)

Ein japanisches Eintopfgericht mit Hänchenkeule


Mizutaki ist ein typisches Gericht aus Fukuoka und hat mindestens eine hundertjährige Tradition. Mizutaki gehört zu den Nabemono, japanischen Gerichten, die in einem Topf aus Ton (Donabe) zubereitet werden. Vergleichbar etwa mit dem europäischen Eintopf. Nabemono werden in Japan während der kalten Jahreszeit gegessen und gemeinsam am Tisch zubereitet. Ein Tischkocher erhitzt den Topf und die Zutaten werden Stück für Stück hinzugegeben. Um diesen Eintopf zuzubereiten, wird zerkleinertes Geflügelfleisch langsam gekocht. In dieser Brühe wird dann das Gemüse zusammen mit dem Hühnerfleisch gekocht bis alles gar ist. Die Brühe nur leicht nach Geschmack salzen.


Zutaten für 4 Personen

Mizutaki
  • 600g Hänchenkeulen, oder Hähnchenflügel
  • 400g Shirataki (durchscheinende Nudeln aus speziellem Wurzelmehl)
  • 2 Block Tofu Natur, Nagel Bio ca. 300g
  • 30g Konbu (getrockneter Seetang von ca. 10cm Breite)
  • 30g Katsuobushi Fischflocken
  • 125ml Reiswein
  • 16 große Shiitake-Pilze
  • 4 dünne Stangen Lauch
  • 300g Chinakohl
  • 200g Blattspinat
  • 2 Karoten
  • 1 TL Salz

ZUTATEN FÜR DEN PONZU-DIP

Mizutaki
  • 100ml Zitronensaft
    (Feinschmecker benutzen Yuzu-Saft)
  • 50ml YAMASA Sojasoße
  • 50ml Wasser
  • 100g langer weißer Rettich
  • 2 dünne Frühlingszwiebeln

Ajipon Wollen Sie es etwas einfacher haben?
Dann empfehlen wir ihnen einfach eine schon feritge Soße zu nehmen. Diese gibt es auch bei uns im Laden und in unserem Online-Shop


Ajipon - Sojasoße mit Zitronenessig oder
Yuzu Name Ponzu - Sojasoße mit Yuzu-Saft

*Die fett geschriebenen Zutaten sind unter www.Japan-Feinkost.de und im Laden erhältlich!


Vorbereitung

Den Konbu in 2L Wasser für ca 20 Minuten einweichen - das Wasser wird später weiter verwendet, um die Dashi-Brühe zuzubereiten.

Weichen Sie die Pilze in lauwarmen Wasser mit 1 TL Zucker für ca. 15-20 Minuten ein. Der Zucker beschleunigt das Einweichen und gibt mehr Aroma. Shiitake dann putzen, die Stengel herausbrechen und die Köpfe oben diagonal zwei mal einschneiden.

Hänchenkeule anschneiden und dann kurz zum Säubern in kochendes Wasser geben. Beiseite stellen.

Tofu in etwa 2,5 cm große Würfel schneiden und abtropfen lassen. Wenn Sie gebratenen Tofu möchten, braten sie den Tofu kurz in einer Pfanne und lassen ihn dann abgetropfen. Beiseite stellen.

Den Lauch putzen, wenn nötig waschen, abtropfen lassen und schräg in etwa 5 cm lange Stücke schneiden.

Die Karotte putzen, waschen, abtropfen lassen und schräg in etwa 3 bis 5 cm lange Scheiben schneiden.

Jedes Chinakohlblatt waschen, abtropfen lassen.

Den Spinat kurz in heißem Wasser blanchieren und dann in die Chinakohlblätter einrollen.

Kochen

Bereiten Sie die Dashi-Brühe zu, in dem Sie das Wasser, den Konbu und 30g Katsuobushi aufkochen. Die Katsuobushi-Flocken abschöpfen (Katsuobushi von guter Qualität kann getrocknet und erneut benutzt werden). Den Konbu mit einem feuchten Küchentuch abtupfen, und in 4 Streifen schneiden. Konbu und Hähnchenkeulen zusammen mit 125ml Reiswein und 1 TL Salz in 2L Dashi-Brühe im Donabe Topf zum Kochen bringen. Solange kochen, bis das Hähnchenfleisch gar ist.*

In der Zwischenzeit entweder Shirataki oder Glasnudeln (Harusame) in einem separaten Topf kochenden Wassers geben. Shirataki etwa 2 Minuten kochen und dann abtropfen lassen. Shirataki in etwa 10 cm lange Stücke schneiden. Glasnudeln (Harusame) etwa 5 Minuten kochen und dann abtropfen lassen.

Wenn ein Tischkocher vorhanden ist und genügend Platz auf dem Tisch kann jetzt der Donabe Topf mit dem gegarten Hähnchenfleisch auf den Tischkocher gestellt werden und die Zutaten nach und nach in den Donabe Topf gegeben werden. Den Kocher lediglich hoch genug einstellen, um das Wasser nahe dem Siedepunkt zu halten.

Sollte kein Tischkocher vorhanden sein, können Sie auch alle Zutaten in den Donabe Topf geben und auf dem Herd kochen. Sobald das Gemüse gar ist, im Topf servieren und genießen.

Richten Sie eine kleine Schale mit Ponzu-Dip für jede Person an. In diese wird das Gargut vor dem Verzehr kurz eingetaucht.

Alternative

*Anstelle des Konbu kann auch Kimchi und koreanische Misopaste (Gochujang) verwendet werden, was dem Nabe einen koreanischen Geschmack und Ambiente gibt.

Variation mit Nudel oder Reissuppe

Um auch das letzte bischen der Brühe auszunutzen, fügt man am Ende Udon-Nudeln oder Reis hinzu um eine Udon-Nudel-, beziehungsweise Reissuppe zu erhalten.

Mizutaki

Guten Appetit!
Itadakimasu